You are currently viewing Jahresrückblick 2022: Wenn Schmetterlingen Flügel wachsen

Jahresrückblick 2022: Wenn Schmetterlingen Flügel wachsen

Bald sind die 365 Seiten für das Jahr 2022 gefüllt. Ich sitze vor meinem Lebensbuch und blicke auf das Kapitel „Mein Jahr 2022“. Ich bin ehrlich, gäbe es für dieses Buch einen Radiergummi, würde ich höchstwahrscheinlich viele Dinge umschreiben, neu gestalten, verändern und das obwohl wir viele Zeilen selbst schreiben und kreieren dürfen. Aber es gibt sie, die Dinge, bei denen das Leben einfach seine Korrekturen vornimmt, ob uns das jetzt erst einmal gefällt oder nicht. Dennoch bekommt man die Möglichkeit aus allem irgendwie das Beste herauszuholen.
Für mich persönlich war dieses Jahr ein aufstehen, stolpern, hoffen, tief fallen, sich zurück kämpfen, anderen die Hand reichen, weitermachen, aushalten, dranbleiben, loslassen und dabei das Atmen nicht vergessen. Es hat sie bestimmt gegeben, die Highlights von denen viele sprechen, aber für mich war dieses Jahr ein einziges „durchhalten“. Vielleicht musstest du auch Abschied nehmen, dich schweren Herausforderungen stellen, dazu lernen und über dich hinaus wachsen? Ich denke da immer an Schmetterlinge, sie erwerben sich ihre Flügel durch große Anstrengung. Wandlungsprozesse sind einfach schmerzlich, da sie meistens nie ohne Verluste und Opfer geschehen. Es fühlt sich stetig so an, dass ein Teil von uns stirbt und neu entsteht. Aber denke daran, wenn du dich inmitten einer Transformation befindest, dass dir bald Schmetterlingsflügel wachsen werden.

Mein Rückblick auf meine eigenen Ziele 2022

  • Mit meinem Herzensbusiness starten.
  • Menschen und Tiere wieder mehr verbinden.
  • Menschen und Tieren einen Raum schaffen, in dem Heilung geschehen darf.
  • Menschen ihre Krafttiere wieder näher bringen.
  • Mein Kartenset: „Krafttierliebe“ auf den Markt bringen.
  • Und ein Bewusstsein schaffen, dass die Achtsamkeit der Schlüssel ist, um den Tieren wahrhaftig zu begegnen.

Ich bin so viele Schritte gegangen, musste mich ständig neuen Herausforderungen stellen und war kurz davor einfach aufzugeben. Wenn ich mir aber die Feedbacks meiner so lieb gewonnen Kundinnen durchlese, weiß ich wieder wofür ich mich immer wieder aufs Neue aufgerappelt habe. Nach und nach entwickelte ich die Erkenntnis, dass das keine Ziele sind, sondern vielmehr ist es ein Weg den ich so voller Leidenschaft gehe.

Mein Jahresrückblick 2022

Der Himmel bestellte einen Engel und bekam unsere Himbeeroma

Und manchmal spüre ich, du bist noch hier…

Die Oma meiner Kinder war liebevoll, warm, bescheiden, wohlwollend, harmonisch und vor allem mit einem so großen Herzen ausgestattet. Ich habe ihre Anwesenheit immer sehr geschätzt. Sie behielt nette Worte nicht für sich, sondern sprach sie einfach aus. Sie konnte einen Ort schaffen, bei dem du dich geborgen und verstanden gefühlt hast… dass ist in meinen Augen eine so besondere Eigenschaft. Durch viele schreckliche Umstände kam Ende Januar ein Stein ins rollen, aber ich war so voller Hoffnung. Es konnte nicht sein, dass jetzt eine Tragödie passiert. Aber sie ist passiert. Mein Partner verlor seine Mama, meine Kinder ihre Oma und ich einen Menschen, den ich so unglaublich lieb gehabt habe. Auch heute, wo ich diese Zeilen schreibe, kommen viele Gefühle in mir hoch, viele von ihnen sind noch nicht verarbeitet und brauchen noch etwas Zeit, um zu heilen. Manchmal ziehe ich mich zurück und lausche nach innen, versuche den Sinn darin zu finden, aber es bleibt still.
Außer diesen wirren Gefühlen gibt es aber etwas, das mir etwas Halt schenkt und zwar ist es die Dankbarkeit. Ich bin dankbar dafür, dass ich ihre unglaubliche Großzügigkeit und ihr großes Herz in ihrem Sohn und meinen Kindern finden darf – ich bin mir sicher, dass sie ihre schönsten Eigenschaften hier gelassen hat und sie somit in ihren Kindern und ihren Enkelkindern weiterleben kann. Sie hat so wundervolle Samen gesetzt und wenn ich tiefer blicke, erkenne ich, dass sie ein so wichtiges Puzzleteilchen in meinem Leben war, denn ohne unsere Himbeeroma gäbe es jetzt nicht meine „Mäuse“ und dafür werde ich ihr auf ewig dankbar sein.

Anmeldung meines Herzensbusiness

Wie das Leben so spielt, meldete ich bevor unsere Himbeeroma starb noch mein Gewerbe an. Nichtwissend, dass da so eine harte Zeit auf uns zurollt. Ich kann nicht mehr sagen, wie oft ich mit dem Gedanken gespielt habe, alles hinzuwerfen. Es kam mir auf einmal alles so sinnlos vor. Somit trat ich einen Schritt zurück und widmete meine Zeit, meiner Familie. Es gibt dieses Zitat: „Der Tod ordnet die Welt neu, scheinbar hat sich nichts verändert und doch ist alles anders geworden.“ Ich denke, es unterstreicht alles was wir in dieser Zeit gefühlt haben.
Im März trabte immer wieder das Krafttier „Pferd“ in meine kleine zerbrochene Welt, auf verschiedenste Weise und es sagte: „Hab Vertrauen in mich, ich werde dich tragen. Hol dir deine Kraft zurück.“
Ich dachte darüber nach… „Vertrauen“. Ja, mein Vertrauen wurde schon wieder auf so eine harte Probe gestellt. Während ich dem Gedanken nachhing, spielte mir ein Radiosender das Lied „Have a little faith in me“ von Bon Jovi vor. Eine kleine magische Nachricht, aber für mich von so besonderer Art. Ich suchte die Verbindung zum Pferd. In Gedanken wartete es bereits auf mich, an einem wunderschönen Strand. Es blinzelte mich an und rannte los. Ich hörte die Botschaft: „Tief im Herzen bist du frei, denke daran, dass das Leben dir immer Unterstützung senden wird.“
Nach vier Monaten ging ich dann kleine Schritte in Richtung meines Herzensbusiness, aber gemeinsam mit meiner Familie.

Meine Website ging online!

Hätte mir vor 10 Jahren jemand gesagt, dass ich im Jahr 2022 meine eigene Website online stelle, dann hätte ich ihm nicht geglaubt. Ich fühlte mich bis vor kurzem nicht gewachsen, so etwas auf die Beine zu stellen. Oft war ich verzweifelt, habe Grenzen überschritten und meine Komfortzone verlassen. Dann habe ich mich gefragt: „Martina, wie sollst du jemals diese Website fertig bekommen?“ Und zum Ende ging mir auch echt die Puste aus, ich hatte einfach keine Lust mehr, mich damit zu beschäftigen. Ich suchte jemanden, der die letzten Meter für mich geht, aber ich fand niemanden. So wuselte ich mich da irgendwie durch… für die Tiere! Und heute kann ich es manchmal selbst noch nicht glauben, aber meine Website ist online und sie schenkt mir vor allem eins: Freiheit!
Es mag sein, dass es für manche nichts besonderes ist und hier auch keine wahnsinnigen Highlights zu finden sind, ABER meine ganze Liebe steckt hier drin und ich hoffe, dass sie den ein oder anderen erreicht.

Mein Kartenset erblickt das Licht der Welt

Krafttierkinder erblicken das Licht der Welt!

Für mich sind die Tierspirits schon immer etwas ganz besonderes gewesen. Als mein Herz den Wunsch geäußert hat, dass es ein Kartenset mit Krafttieren entwerfen möchte, war mein Verstand erstmal so: „Ja, lass uns das gerne probieren.“
Aber ich muss sagen, dass die Gestaltung der Karten für mich ein unglaublicher Prozess war. Umso tiefer ich drin war, umso mehr Ängste umzingelten mich. Bereits vergessene Glaubenssätze kamen hoch und sagten: „Sind sie denn überhaupt gut genug?“ und mein Kopfkino ging noch weiter: „Was ist, wenn sie niemand kauft?“ oder „Was ist, wenn es den Menschen nicht gefällt und sie die Karten doof finden?“ „Martina, was ist, wenn du jetzt versagst?“
Aber mein Herz war überzeugt und klopfte beständig seinen Takt. Es hatte nur eine Antwort und flüsterte immer wieder aufs Neue: „Alles was aus Liebe entsteht, kann nur gut sein. Die Liebe darin wird die Menschen anziehen, die sie in dem Moment brauchen.“
Mein Herz hatte mich zwar schon oft auf fragwürdige Wege gelotst, aber ich bin froh, dass ich weiterhin seinem Flüstern gefolgt bin. Mehr als die Hälfte meiner Set’s „Krafttierliebe“ durfte ich auf ihre Reise schicken und freue mich, dass meine Krafttierkinder bisher immer ein wundervolles zu Hause gefunden haben. Und ich wünsche mir, dass die Krafttiere bei jedem ihre Magie entfalten dürfen.

Akasha Chronik – Eintritt in das Weltengedätchnis

Vor ca. 3 Jahren fand mich über Umwege die Akasha Chronik, immer mal wieder spielte ich mit dem Gedanken einen Kurs bei der wundervollen Gabrielle Orr zu besuchen, aber so richtig gerufen hat es mich erst im August 2022. Da saß ich nun mit über 100 Menschen (online) und tauchte in die Seelenbibliothek ein. Voller Demut stand ich damals vor meinen Meistern und Lehrern und ihre ersten Worte waren: „Da bist du ja endlich.“
Obwohl ich die AC hauptsächlich nur privat für mich nutzen wollte, fing ich an, sie immer mehr und mehr in meine Arbeit einzubauen. Der Zuspruch im außen war sehr groß. Durch Mundpropaganda erhielt ich Anfragen und durfte bisher mehreren Menschen Lesungen geben. Es war nicht der Plan, aber durch ein kleines wundervolles Kaninchen, das Problemen mit seinen Ohren hatte, kam eins zum anderen. Ich denke, das sind diese Momente, wo das Leben seine Korrekturen vornimmt und uns neue Türen öffnet… Und manchmal dürfen wir wählen, ob wir hindurch gehen möchten.

Das Herz ausmisten

2005 – Mein jüngeres Ich
„Vergebung ändert nie deine Vergangenheit, aber bereichert deine Zukunft.“

In meinem Leben gab es bisher 3 Menschen, die tiefe Wunden in mir erzeugt haben. Allerdings habe ich im Laufe der Zeit gelernt, dass „Vergebung“ hier der einzige Schlüssel ist, um mich von diesen Fesseln zu befreien. So viele Jahre sind seitdem vergangen und ich dachte wirklich, dass diese alten Wunden bereits verheilt sind. Aber das Universum sendete mir 2 Personen unerwartet in mein Leben zurück und ich spürte, dass es mich emotional sehr berührte.
Nach all den Jahren, hörte ich ein: „Es tut mir leid. Kannst du mir verzeihen?“ Obwohl es gut gemeint war, traf mich jedes Wort mitten in meinem Herzzentrum. Ich verstand, dass es in meiner inneren Welt noch Kartons geben musste, die diesen Schmerz in mir wach riefen. Ich wandte mich meinem Herzen zu und es gab einen Teil in mir, der noch nicht vergeben konnte. Da war diese junge Frau in mir, sie war so verliebt. Sie verschenkte ihr ganzes Herz, aber all die Liebe hatte nicht gereicht…
Obwohl ich weiß, dass mich diese Erfahrungen zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin, fühlt es sich so an, als wäre ein Teil von mir gebrochen und das zu vergeben braucht für diese junge Frau in mir noch etwas Zeit.
Ich für meinen Teil, widme mich nach und nach diesen alten und staubigen Kisten. Wer weiß, vielleicht kann ich dieser jungen Frau in mir helfen, sich von all dieser Schwere zu befreien?
Und vielleicht möchtest du auch noch mal ein Blick in dein Herz werfen, schaue in die „Ecken“ und fühle hin, ob es auch bei dir noch Kisten gibt, die ausgemistet gehören. Meistens sind sie nicht mehr dienlich, sondern sind eher wie Stolpersteine auf unserem weiteren Weg…

Was sonst noch los war

  • Eigentlich hätten meine Twins den Kindergarten besuchen sollen, aber mein Bauchgefühl hat sich dagegen entschieden.
  • Ich habe die Reise auf dem Bodhisattva Pfad begonnen.
  • Ich durfte in diesem Kapitel wundervollen Menschen „begegnen“ und dafür bin ich sehr dankbar.

Für das Jahr 2023 habe ich mir folgende Punkte vorgenommen:

Unsere Erde dreht sich unaufhaltsam, langsam und leise. Jeden Morgen schenkt uns das Leben einen Sonnenaufgang und jeden Abend einen Sonnenuntergang – es geschieht jeden Tag und doch ist es jedes Mal aufs Neue einzigartig. Auch die Sterne funkeln uns in dunkler Nacht den Weg. Kleine Geschenke des Lebens an denen wir uns jederzeit erfreuen dürfen… all dem möchte ich wieder mit mehr Achtsamkeit begegnen.
Vielleicht darf ein Online Kurs entstehen und vielleicht darf auch ein Podcast die Welt beglücken? Aber ich möchte mir in dieser Sekunde keine Gedanken machen was kommt, sondern noch das Alte etwas Revue passieren lassen, um gestärkt ins neue Jahr zu schreiten.

Ein kleiner Dank

Ich möchte aus meinem tiefsten Herzen „Danke“ sagen, an all jene die mich so stark unterstützt und supportet haben. An all jene, die mir ihre Tiere anvertraut haben und mich an ihrem Leben teilhaben lassen. Auch an diejenigen, die mich aufgefangen haben und mir immer eine liebevolle Hand gereicht haben, wenn ich mit dem Leben am straucheln war. Vor allem möchte ich meiner Familie „Danke“ sagen, die mir trotz unserer schweren Stunden immer Raum geschenkt hat, dass mein Business zwar langsam, aber doch stetig wachsen konnte.
– Mein lieber Mani, nach all unseren Jahren beweist du mir immer wieder aufs Neue was für ein unglaublicher Mensch du bist. Es ist ein unfassbares Geschenk, dass ich dich kennen darf und ich wünsche mir, dass du den Frieden in dir findest, den du so sehr verdienst. –

Nun bleibt nur noch eins

Nein, dass Leben läuft nicht geradlinig! Es gibt so viele Dinge die schmerzen und bei denen es unser Durchhaltevermögen und auch unsere Geduld fordert. Aber ich bin mir sicher, dass du dieses Jahr souverän gemeistert hast und es ist zu wünschen, dass du dir doch ein paar wundervolle Momente in deinem Kapitel gezaubert hast, trotz aller Widerstände, die das Leben hin und wieder bereit hält. Leider gibt es keinen Radiergummi für unser Lebensbuch, aber ich hoffe, dass du dennoch gerne auf deine Seiten zurückblätterst und die Wunder darin entdeckst.
Und vergiss nicht, wenn du dich in einer Transformation befindest… werden dir bald Schmetterlingsflügel wachsen!

Möge dich Liebe, Glück und Harmonie dein ganzes Leben lang begleiten.

Viel Liebe zu dir
Deine Martina

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Fernandez Natascha

    Liebe Martina
    Vielen dank für den Einblick in Deinen Jahresrückblick. Es hat mich sehr berührt, welche höhen und tiefen Du erlebt hast. Ich hatte auch Gänsehaut beim lesen. So schöne Worte hast Du gefunden. Du bist eine wundervolle Seele ich möchte mich bei Dir bedanken für alles was Du für die Tiere tust.
    Alles Liebe für Dich und Deine liebsten
    Natascha

Schreibe einen Kommentar