You are currently viewing Fünf Fakten über den Verstand von Tieren

Fünf Fakten über den Verstand von Tieren

Jedes Lebewesen bringt sein ganz persönliches Geschenk mit auf diese Erde und vielleicht liegt unsere Aufgabe darin, sie in ihrem wundervollen Sein zu unterstützen. In jedem Tier schlummern faszinierende Fähigkeiten, Talente und Kompetenzen. Wenn wir uns einen Augenblick Zeit nehmen und uns auf die Tiere einstellen werden wir sehen, dass in ihnen auch unglaublich viel Gefühl und Liebe steckt. Vielleicht so viel mehr als wir es momentan erfassen können.

Kühe sind für viele einfach nur Nutztiere – Nahrungsmittellieferanten. Wenn wir uns aber näher mit dem Wesen der Kuh befassen, stellen wir fest, dass sie sehr intelligente und emotionale Tiere sind. Kühe haben ein Langzeitgedächtnis, sie gehen Bindungen und Freundschaften ein und erkennen sie auf Fotos. Auch schaffen sie es Menschen voneinander zu unterscheiden. Kühe spüren auch Ängste und haben diverse Persönlichkeitsmerkmale, von schüchtern bis mutig.

Krähen können die Ampel lesen. An einer Ampel in Japan warten Aaskrähen darauf, dass das Licht von grün auf rot springt. Dann hüpfen sie auf die Straße, legen Walnüsse vor die Autos und hüpfen wieder zurück. Die Autos fahren drüber, knacken somit die Walnüsse, und wenn wieder rot ist, machen sich die Krähen über die Walnusskerne her.

Schweine können sich im Spiegel erkennen (andere Arten die das können sind Delfine, Schimpansen und Elstern). Bei PETA fand ich diese Passage: „Es gibt nur wenige andere Tierarten, die den sogenannten „Spiegeltest“ bestanden haben. Dieser Test, der von Professor Donald Broom an der Cambridge University mit Schweinen durchgeführt wurde, ergab, dass die Tiere nicht nur in der Lage sind, sich selbst im Spiegel zu erkennen, sondern diesen sogar als Hilfsmittel benutzen, um Nahrung zu finden, die ansonsten nicht zu sehen ist. Das bedeutet, dass Schweine im Gegensatz zu den meisten anderen Tieren verstehen, dass Spiegel eher Reflexionen als Fenster sind. Schweine haben demnach ein Ich-Bewusstsein und sind sich ihrer selbst bewusst.“

Eichhörnchen „adoptieren“ verstoßene Jungen von Blutsverwandten. Die Forschung hat herausgefunden, dass obwohl Eichhörnchen Einzelgänger sind, die nur selten miteinander agieren, verlassene Jungen adoptieren, wenn jene mit ihnen verwandt sind. Interessanterweise können Eichhörnchen also ganz genau feststellen, ob ein Junges mit ihnen verwandt ist oder nicht.

Buckelwale sind freundlich und barmherzig. Es gab wohl einen Vorfall im Jahr 2009 bei dem eine Weddellrobbe von mehreren Schwertwalen in die Enge getrieben wurde. Hier kam ihr ein Buckelwal zur Hilfe und stellte sich zwischen sie und die Angreifer. Laut Berichten verteidigen Buckelwale energisch ihre Kälber, wenn sie von Schwertwalen attackiert werden. Was aber noch erwähnenswert ist, dass Buckelwale versuchen andere Arten zu verteidigen und zu schützen.

In meiner Arbeit als Tierkommunikatorin fällt mir immer wieder auf, dass alle Tiere eine große Liebe in sich tragen und emotional extrem intelligent sind. Vor kurzem sprach ich mit einer Kuh namens „Gina“ und auch hier wurde mir wieder deutlich vor Augen geführt, das obwohl ich die Tiere so sehr liebe, viel zu wenig über sie und ihre wunderbaren Fähigkeiten weiß. Voller Staunen über die starke Persönlichkeit von Gina dachte ich eine Weile darüber nach. Die Tiere kommen uns auf so vielen Wegen immer wieder entgegen. Sie verlassen ihre Komfortzone, um mit uns Menschen in Kontakt zu treten und das nur, weil sie uns einfach etwas besser verstehen möchten. Aber wir Menschen vergessen dabei, dass nicht nur die Tiere von uns lernen, sondern wir auch von ihnen. Aber es erfordert von uns Menschen ein Umdenken. Wir dürfen wieder verstehen, dass alles eine Gemeinschaft ist. Kein Lebewesen ist bedeutungslos oder sogar unwichtig und nichts und niemand sollte ausgeschlossen werden.

Tiere zeigen mir immer wieder, dass vollkommenes Verständnis und vollkommene Zusammenarbeit zwischen der menschlichen und allen anderen Lebensformen nie versagt, wenn der Mensch den von ihm verlangten Anteil einbringt.

Lass dich auf die Tiere ein, auf ihre Geschenke die sie mit auf diese Erde bringen. Erinnere dich an die Verbundenheit in unserem Herzschlag. Zeigen wir der Erde, der Natur und den anderen Lebewesen um uns, was sie uns bedeuten.

Viel Liebe für dich
Deine Martina

Schreibe einen Kommentar